Die Idee

Das auf der letzten Römischen Bischofssynode beschlossene Schlussdokument formuliert den Gedanken:
Eine privilegierte Stelle [unter den Gebeten] nimmt das Stundengebet ein, das Gebet der Kirche schlechthin, dazu bestimmt, den Tagen und Zeiten des christlichen Jahres seinen Rhythmus zu verleihen und besonders durch den Psalter dem Gläubigen die tägliche geistliche Nahrung anzubieten.

In den Richtlinien zum Stundengebet heißt es: „Das Stundengebet ist ein Gebet, das jedes andere Gebet übertrifft ..., weil es zu seiner Natur gehört, Feier des Christusmysteriums zu sein... Es stellt nicht eine bloße Erinnerung dar, sondern bewirkt eine Vergegenwärtigung der Heilsgeschichte, deren Ursprung, Mitte und Ziel Christus ist.“

Die Psalmengemeinschaft zum Hl. Hieronymus ist gleichsam die Frucht dieser wunderschönen Gedanken, die das Stundengebet der Kirche auch den Laien ans Herz legen möchte. Ohne Gelübde, allein dem Gebetsauftrag folgend, der aus der Freude am Wort Gottes schöpft, schließt sich diese offene Psalmengemeinschaft jenen Betenden der Kirche an, die den Tag mit dem Gebet der Kirche im Lobpreis Gottes heiligen.

Die Art dieser Gebetsgemeinschaft ist nicht neu, es gab sie als Psalmengenossenschaft schon in der Antike. Der Hl. Hieronymus, der große Kirchenlehrer und Übersetzer der Hl. Schrift, ist Patron dieser kirchlichen Gebetsgemeinschaft und aller Bibelleserinnen und Bibelleser.

Die Benediktinergemeinschaft in Rohr nimmt den in offiziellen Texten nahe gelegten Wunsch ernst: „Auch den Ordensleuten ... wird nachdrücklich empfohlen, die Gebetsstunden wenigstens teilweise, mit oder ohne Volk, in Gemeinschaft zu feiern.“ (AES 26).

Wozu lädt die Psalmengemeinschaft ein?
- Sie lädt ein, den Gebetsauftrag der Kirche in der Freude am Wort Gottes zu teilen.

- Sie lädt ein, in den Hauptgebetszeiten (Laudes und Vesper) den Tag im Lobpreis der Kirche
zu heiligen und je nach Vermögen weitere Gebetszeiten zu pflegen.

- Sie lädt ein, sich das Psalmenbuch selbst zu erschließen. (Hier gehts zur Einführung)

- Sie lädt ein, im Frühjahr und im Herbst im gemeinsamen Gebet eine besondere Ermutigung zu
erleben, indem sie an einem Wochenende von Freitagabend bis Sonntagmittag im Chorraum
der Benediktinerabtei Rohr zum gemeinsamen Stundengebet mit den Mönchen das Lob
Gottes anstimmt.

- Sie lädt ein, bei solchen Wochenenden in den Zeiten zwischen den Gebeten durch einführende Gespräche, Betrachtungen und Vorträge die Psalmen, das betende Lesen der Heiligen Schrift, die „lectio divina“ und die Fülle des Stundengebets im Tagungshaus der Abtei inhaltlich zu vertiefen.

- Sie lädt ein, sich als Einzelperson dem Chorgebet der Abtei und besonderen Besinnungstagen anzuschließen.

- Schließlich lädt sie zweimal im Jahr in einem Rundbrief ein, die Psalmen und das Stundengebet, das Gebet der Kirche, zumindest in Teilen weiter zu pflegen. Rundbrief 1 /12.2011

Der Patron der Psalmengemeinschaft ist der Hl. Hieronymus

Wer sind die Initiatoren dieser Psalmengemeinschaft?

Dr. Reinhold Then, Leiter der Bibelpastoralen Arbeitsstelle im Seelsorgeamt der Diözese Regensburg
und
die Benediktinerabtei Rohr mit ihrem Prior Fr. Franz Neuhausen.

Kosten? Bis auf die Pensions- und Übernachtungskosten in der Abtei Rohr entstehen keine finanziellen Kosten.

Nähere Informationen zur Psalmengemeinschaft und zum Stundengebet der Kirche erhalten Sie unter der Kontaktadresse:

Bibelpastorale Arbeitsstelle
Dr. Reinhold Then, Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg
Tel.: 0941-5972-229
e-mail: Dr.Then@bpa-regensburg.de

:Hier ein Muster eines Psalmenwochenendes

Ach, würdet ihr doch heute auf meine Stimme hören“ Psalmen beten und verstehen

Ort: Benediktinerabtei Rohr, Abt-Dominik-Prokop-Platz 1, 93352 Rohr i. NB
Referent: Dr. Reinhold Then, BpA Regensburg

Veranstalter: Bibelpastorale Arbeitsstelle in Kooperation mit der Kath. Erwachsenenbildung (KEB)

Anreise: Freitag 16.45Uhr, Ende: Sonntag mit dem Mittagessen ca. 13.00Uhr.

Wir beten mit den Benediktinern in Rohr im einzigartigen Klangraum des Chorgestühls das Stundengebet. (In den kalten Wintermonaten findet das Gebet in der Benediktkapelle statt). In der Zeit zwischen den Gebetszeiten lassen wir die Psalmen nach-klingen und erschließen uns einzelne Psalmen und das Gebet der Kirche.

Zu den weiteren Inhalten des Wochenendes gehören

- Gespräch mit einem Mönch über das Psalmenverstehen eines Benediktinermönchs

- lectio divina (Geistliche Schriftlesung)

- christliche Auslegung der Psalmen

- Führung durch die Asam-Kirche in Rohr

- Führung durch die ehemalige Benediktinerkirche in Biburg

..(beide Kirchen gelten als die schönsten Niederbayerns).

Allgemeine Gebetszeiten: Fr. 17.30Uhr Vesper und Nocturn mit Väterlesung, 19.45Uhr Komplet, Sa. 7.00Uhr Laudes und Konventamt, 12.00Uhr Mittagshore, 17.30Uhr Vesper, 19.45Uhr Komplet, So. 7.00Uhr Laudes, 10.00Uhr Konvent- und Pfarramt, 12.00Uhr Mittagshore.Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.